Georg Lind

Das Hauptinteresse von Dr. Georg Lind gilt Moral und Demokratie. Dies geht auf seine Jugend zurück, als er von den Gräueltaten der nationalsozialistischen Diktatur erfuhr. Wie können wir verhindern, dass sich so etwas wiederholt? Wie können wir Moral, Frieden und Demokratie in unseren Schulen und Universitäten fördern?
Schwerpunkte seiner Forschung und Lehre sind die  Psychologie des Lernens und Lehrens sowie ein neuer Ansatz zur Messung von Einstellungen und Kompetenzen auf der Grundlage testbarer psychologischer Theorien, statt problematischer statistischer Modelle. 
Er war von 1973 bis 2010 an der Universität Konstanz im SFB Bildungsforschung sowie zuletzt als apl. Professor für Psychologie tätig. Er lehrte darüber hinaus an der University of Illinois in Chicago, der Universidad de Monterrey und der Humboldt-Universität in Berlin.